Alina Sanchez (Legerîn Çiya) starb am 17. März 2018 bei einem Verkehrsunfall. Legerîn Çiya, Absolventin der Lateinamerikanischen Medizinschule in Kuba, hatte mehrere Jahre als Ärztin in den Reihen der YPJ gearbeitet. Während all dieser Jahre hatte sie sich der Einrichtung eines alternativen Gesundheitssystems in Rojava gewidmet, das in der Lage war, den Bedürfnissen der Gesellschaft in einer Situation von Krieg, Vertreibung und Embargo gerecht zu werden und verwundete Kameraden während des Krieges zu behandeln. Sie arbeitete auch daran, Verbindungen zu internationalen NGOs und Gesundheitsorganisationen aufzubauen, um Menschen in Notsituationen zu unterstützen.

Zu Beginn der Afrin-Invasion durch die türkische Armee bestand Légerîn Çiya darauf nach Afrin zu gehen. Das Gesundheitskomitee von Rojava entschied, dass sie im Kanton Cizire bleiben sollte, um die Arbeit zur Schaffung von Netzwerken und Beziehungen für die internationale humanitäre Soforthilfe fortzusetzen. Am 17. März 2018 reiste Legerîn Çiya mit anderen Mitgliedern des Gesundheitskomitees von Rojava nach Haseke, um sich mit Vertretern einer internationalen Gesundheitsorganisation zu treffen. Am Abend wurde ihr Auto von einem anderen Fahrzeug angefahren. Legerîn Çiya verlor bei diesem Unfall ihr Leben.

Alina Sanchez

şehid namırın

Categories: Deutsch

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com